Die Heimat
Land und Leute
Markgrafschaften
Jüngste Ereignisse
Unsere Larps
Bewohner
Allerlei
Kontakte

!  AUFRUF  !

 

Im Namen Hadrians I., dem Edlen von Zorac’quan und im Namen des staatlich-zoranischen Archives zu Fuchsberg ergeht folgender Aufruf:

 

Jeglicher Reisende, gleich welcher Abkunft, sei angehalten, im In- und Auslande nach Schriftstücken oder anderen Informationen zu suchen, welche Aufschluss geben könnten über jenes Hochplateau im Nordwesten Zorac’quans, das da „Hochebene von Xa“ genannt wird.

Jede neue Information diesbezüglich, wie unbedeutend oder unsicher sie auch scheinen mag, soll entsprechend entlohnt werden. Man solle sich an das staatlich-zoranische Archiv in Fuchsberg, eines der Staatsämter in Freyersbrücken oder den markischen Hauptorten oder einen der reisenden Diplomaten Zorac’quans wenden, die den jeweiligen Wert schätzen mögen, wobei jedoch ein Schriftstück wertvoller als eine nur dem Worte nach weitergegebene Information sein mag.

Auflagen für Magier, die nicht an der Akademie des Ruyan Vé ausgebildet wurden

Seit alters her ist es das Recht eines jeden Magiers, anstatt seine Schützlinge auf die Akademie zu senden, sie selbst auszubilden. Doch ist die Akademie das Herz eines jeden Magiers in Zorac‘quan, darum soll folgendes gelten für jeden, der im Lande Zorac’quan Magie ausübt. Jedes der Gebote ist ein strenges Gebot, wer sich nicht daran hält, soll schwer bestraft werden.

1.) Jedes Erlernen, Ausüben oder Lehren der Dämonologie soll mit dem Tode bestraft werden.

2.) Jegliche Magie, die die Dimensionen und Sphären durchbricht, soll unter Aufsicht der Akademie geschehen. Jegliche Zeitreisen, Astralreisen, Teleportationen, Dimensionsreisen, Beschwörungen oder dergleichen müssen bei der Akademie angemeldet und jede einzelne Anwendung eines solchen Zaubers muß von einem Meister der Akademie überwacht werden, ansonsten soll die Verbannung die Strafe sein.

3.) Es ist verboten, einem Sklaven Magie zu lehren.

4.) Wer unter den Kindern des Landes, vor allem unter den Sklaven einen findet, der der Magie fähig ist und dies noch nicht bei der Akademie gemeldet hat, soll es der Akademie anzeigen.

5.) Wer sich einen Lehrling nimmt von den Kindern dieses Landes, soll dies der Akademie anzeigen.

6.) Wer sich im Lande niederlässt soll sich und seine Lehrlinge der Akademie anzeigen.

7.) Ein jeder, der im Lande Magie lernt, und dies nicht in der Akademie tut, soll nicht mehr als einen festen Lehrmeister haben.

8.) Ein Lehrling soll im Lande den Meistergrad nur erlangen durch eine Prüfung an der Akademie.

9.) Ein jeder Magier soll die Göttin Riyuna ehren, die die Magier vor Schaden bewahrt, darum soll ein jeder Magier, der im Lande ansässig ist, mindestens einmal im Jahr eines ihrer Feste in der Akademie besuchen oder ihr den Zehnten Teil seiner Einnahmen opfern.

Diese Seite wird von “Den Traumjägern” betrieben. Die Ideen und Rechte zum Land liegen bei den Traumjägern.